BUCHUNGSBEDINGUNGEN

 

1. Abschluss des Reisevertrages: Mit der Anmeldung, die schriftlich vorgenommen werden soll, bietet uns der Reiseteilnehmer den Abschluss eines Reisevertrages unter Anerkennung nachfolgender Bedingungen verbindlich an. Sie erfolgt durch den Reiseteilnehmer auch für alle in der Anmeldung aufgeführten weiteren Personen, die gemeldeten Namen müssen mit den Namen im Personalausweis bzw. Reisepass übereinstimmen, wofür der Anmeldende die Haftung übernimmt. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch uns mittels schriftlicher Reisebestätigung / Rechnung zustande, mit der jeder Reiseteilnehmer automatisch einen Reisepreis – Sicherungsschein der R & V erhält.

2. Zahlung: Die Anzahlung in Höhe von ca. 20% des Reisepreises wird bei Erhaltder Reisebestätigung / Rechnung und dem beigefügten Reisepreis-Sicherungsschein fällig, der Reiseendpreis muss vier Wochen vor Reisebeginn ohne weitere Zahlungsaufforderung auf einem unserer u.a. Konten eingegangen sein. Bei Kreuzfahrten gelten abweichende Zahlungsbedingungen laut Reisebestätigung. Werden Zahlungen nicht vertragsgemäß  geleistet, ergibt sich hieraus für uns ein Leistungsverweigerungsrecht, wobei für den Reiseteilnehmer die in § 6 genannten Rücktrittsgebühren anfallen. Angefallene Rücktritts-, Umbuchungs- und Bearbeitungsgebühren, Kosten für Nebenleistungen wie Porto-, Telefon- und Telefaxkosten sowie Kosten für Leistungen, für die wir in Vorlage treten müssen und für vermittelte Zusatzleistungen (z.B. Eintrittskarten) sind, nach vorherigem Hinweis auch bei Anfragen, sofort fällig. Über die Höhe der entstehenden Kosten wird der Reiseteilnehmer vor Leistungs -erbringung nach bestem Wissen in Kenntnis gesetzt. Kreditkartenzahlungen können wir nur gegen Weiterberechnung unserer nachweislichen Auslagen für die Kreditkartenzahlung in Höhe von ca. 2,5% des Reisepreises akzeptieren.

3. Leistungen: Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich ausschließlich aus unseren Leistungsbeschreibungen sowie den hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Reisebestätigung. Nebenabreden, die deren Umfang verändern, bedürfen für ihre Verbindlichkeit unserer schriftlichen Bestätigung. Angaben über Zeiten, Strecken und Nebenkosten, insbesondere bei Flügen, entsprechen dem Stand bei Programmerstellung und können sich bis zum Abreisetag noch verändern. Nimmt der Reiseteilnehmer eine oder mehrere vertragliche Leistungen nicht in Anspruch oder verweigert deren Inanspruchnahme, können wir hierfür keine Erstattung gewähren. Vereinbart der Reiseteilnehmer Arrangements mit Dritten, die in den Zeitraum der Reise fallen, können wir hierfür keine Haftung übernehmen, insbesondere für deren Inanspruchnahme und Auswirkungen auf den weiteren Reiseverlauf, auch wenn wir hierüber informiert sind. Erscheint der Reiseteilnehmer nicht oder verspätet an einem angegebenen Treffpunkt oder folgt er nicht den Anweisungen unserer Reiseleitung, verwirkt er den Anspruch auf die vertraglichen Leistungen. Fakultativleistungen sind nicht im Reisepreis enthalten und müssen schriftlich durch den Reiseteilnehmer bestellt werden wobei keine Durchführungsgarantie besteht. Für vermittelte Zusatzleistungen (z.B. Eintrittskarten) können wir keine Haftung übernehmen; hier gelten ausschließlich die Geschäftsbedingungen des jeweiligen Leistungsträgers, ein Erstattungsanspruch gegen uns ist ausgeschlossen.

4. Leistungs- und Preisänderungen: Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen vom vertraglich vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluß notwendig werden und die nicht von uns als Reiseveranstalter wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen . Treten Leistungsänderungen oder Abweichungen ein, die den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise erheblich verändern, ist der Reiseteilnehmer berechtigt, ohne Zahlung eines Entgelts vom Reisevertrag zurückzutreten, wobei eventuelle Ansprüche auf Minderung und Wandlung bei Nichtinanspruchnahme des Rücktrittsrechts unberührt bleiben. Wir sind verpflichtet, über Leistungsänderungen oder Abweichungen unverzüglich zu informieren, sofern uns dies möglich ist und die Änderungen oder Abweichungen nicht lediglich geringfügig sind. Bei Preisänderungen unserer Leistungsträger oder bei Devisenkursschwankungen behalten wir uns eine nachträgliche Änderung des Reisepreises vor, sofern zwischen Reisebestätigung und vertraglich vorgesehenem Reiseantritt mehr als vier Monate liegen und diese Änderung nicht durch uns vorhersehbar war. In diesem Fall werden wir die Reiseteilnehmer bis 20 Tage vor Abreise hierüber in Kenntnis setzen, wobei diese bei einer Erhöhung von mehr als 5% das Recht haben, ohne Zahlung eines Entgelts unverzüglich vom Reisevertrag zurück zu treten; alle vom Reiseteilnehmer gezahlten Beträge werden in diesem Fall unverzüglich zurückerstattet. Bei Änderung oder Neueinführung behördlich festgelegter oder genehmigter Beförderungstarife, Steuern oder sonstiger Zuschläge (insbesondere Treibstoffzuschläge) kann jederzeit eine Anpassung auch bestätigter Preise erfolgen. Wird die für diese Reise ausgeschriebene Mindest- Teilnehmerzahl nicht erreicht, kann die Beförderung mit kleineren, in der Größe an die tatsächliche Teilnehmerzahl angepassten, Fahrzeugen in – technisch bedingt – von der Programmausschreibung  abweichender Ausstattung erfolgen. Die Berichtigung von Fehlern bleibt vorbehalten.

5. Versicherungen: Bei unseren Reisen sind keine Versicherungen im Reisepreis enthalten, es sei denn, es ist ausdrücklich im Leistungsumfang unserer Ausschreibung vermerkt. Wir empfehlen unseren Kunden grundsätzlich den Abschluss von Reiseversicherungen. Über einzelne  Versicherungsmöglichkeiten wird der Reiseteilnehmer gemäß geltenden Richtlinien rechtzeitig informiert, insbesondere über für diese Reise vorgeschriebene bzw. dringend empfohlene Versicherungen. Eine Bestellung hierauf muss schriftlich erfolgen; die Aushändigung der Police erfolgt nach Begleichung der Prämie. Bei Inanspruchnahme einer Versicherung obliegt der Nachweis über das Vorliegen eines Versicherungsfalles allein dem Reiseteilnehmer gegenüber der Versicherung, wobei wir ihn bei den Formalitäten ohne Übernahme jeglicher Haftung im Rahmen der uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten unterstützen. Für Versicherungen, die der Reiseteilnehmer  nicht über uns  abgeschlossen hat, können wir  keine Informationen erteilen und keine Unterstützung im Schadenfall, insbesondere vor Ort durch unsere Reiseleiter, gewähren.

6. Rücktritt durch den Kunden:  Reiseteilnehmer können jederzeit vor Antritt der Reise gemäß $651i BGB vom Reisevertrag zurücktreten. Der Rücktritt muss der Klarheit wegen schriftlich erfolgen, wobei wir hierfür einen eingeschriebenen Brief empfehlen; maßgeblich ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei uns. Bei Rücktritt vom Reisevertrag oder Nichtantritt der Reise ohne Rücktritt vom Reisevertrag können wir einen angemessenen Ersatz für unsere Reisevorkehrungen und Aufwendungen verlangen. Hierfür werden pauschale Rücktrittskosten erhoben, für deren Abrechnung die für uns freie Rücksendung aller Reiseunterlagen verlangt wird. Die Rücktrittskosten betragen:

  • Bis zum 31. Tag vor Reisebeginn (RB)  25%

  • Ab 30. bis 24. Tag vor RB 40%

  • Ab 23. bis 17. Tag vor RB 50%

  • Ab 16. bis 10. Tag vor RB 60%

  • Ab 9. Tag bis 3 Werktage vor RB 80%

  • Nach dem 2. Werktag vor RB. bei Nichtantritt der Reise oder Nichterscheinen am Abreisetag ( No-Show) 95% des Reiseendpreises.

- Hiervon abweichende Bedingungen, z.B.  bei Bahnreisen oder Kreuzfahrten, werden im Einzelfall bekannt gegeben. Für vermittelte Leistungen gelten ausschließlich die Bedingungen des jeweiligen Leistungsträgers.

-
Treten Reiseteilnehmer vom Reisevertrag unter Gestellung entsprechender Ersatzpersonen in gleicher Anzahl und Zimmerverteilung für diese Reise zurück (Namensänderung),berechnen wir eine Bearbeitungsgebühr von € 30,-- pro Person. Sollten uns von Leistungsträgern (z.B Fluggesellschaften, Hotels etc. ) hierfür Kosten in Rechnung gestellt werden, berechnen wir diese zusätzlich weiter. Jegliche Zahlungsverpflichtung verbleibt bei den ursprünglich bestätigten Reiseteilnehmern.


7. Rücktritt und Kündigung durch den Reiseveranstalter (Stornierung aller oder einzelner Reiseteilnehmer):

A) Bei Nichterreichen der für die Reise ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl bis 30 Tage (Kreuzfahrten bis 50 Tage) vor Abreise oder wenn die Durchführung der Reise nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten für uns deshalb nicht zumutbar ist, weil die uns im Falle der Durchführung entstehenden Kosten nachweislich eine Überschreitung der wirtschaftlichen Opfergrenze, bezogen auf diese Reise, bedeuten würde und wir diese Umstände nicht selbst, z.B, durch Kalkulationsfehler, zu vertreten haben, können wir die Reise bis 30 Tage vor Abreise absagen. Unser durch die Reise erforderliche Rücktritt vom Reisevertrag wird  den Reiseteilnehmern unverzüglich schriftlich mitgeteilt und der gesamte bisher eingezahlte Reisepreis umgehend den Reiserteilnehmern zurückgezahlt. Ein weitergehender Anspruch der Reiserteilnehmer an uns besteht nicht.

B) Wenn der Reiserteilnehmer die Durchführung der Reise ungeachtet einer Abmahnung nachhaltig stört oder den reibungslosen Ablauf des Reiseprogramms gefährdet, können wir den Reisevertrag sofort kündigen und behalten den Anspruch auf den Reiseendpreis abzüglich ersparter Aufwendungen aus – wenn möglich – anderweitiger Verwendung nicht in Anspruch genommener Leistungen . Mehrkosten, insbesondere für Rück- oder Weiterreise, gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers.

C) Wenn wir für einen Einzelreisenden, dessen Buchung wir im halben Doppelzimmer bestätigt haben, keine zweite Person für das entsprechende Doppelzimmer finden und der Einzelreisende dann die Entrichtung des Einzelzimmerzuschlags verwehrt, haben wir das Recht, kostenlos vom Reisevertrag zurückzutreten.

8.
Gewährleistung: Bei Vorliegen eines Reisemangels ist der Reiseteilnehmer verpflichtet, diesen unverzüglich bei unserer örtlichen Vertretung anzuzeigen, damit dieser abgestellt werden kann oder Alternativen gefunden werden können. Wird ein Reisemangel nicht unverzüglich vor Ort angezeigt, können wir dafür keine Haftung übernehmen. Unsere Reiseleitung ist nicht befugt, Beanstandungen zu bestätigen oder Ansprüche anzuerkennen. Diese sind innerhalb von vier Wochen nach Reiseende Schriftlich an uns zu richten. Unsere Haftung beschränkt sich maximal auf die Höhe des dreifachen Reisepreises; für Schäden und Störungen aufgrund von höherer Gewalt, Verkehrsbeeinträchtigungen und unabwendbaren Ereignissen sowie schuldhaftem Verhalten von Reiseteilnehmern oder Dritten können wir nicht haften.

9. Pass-, Visum-, Zoll- ,Devisen-, Gesundheits- und Versicherungsvorschriften: Jeder Reiseteilnehmer muss über  für die Reise gültige Identitätsdokumente verfügen und mitführen. Er wird über die uns vorliegenden  Pass-, Visum-, Zoll- ,Devisen-, Gesundheits- und Versicherungs- Vorschriften des Reiseziels informiert, die für deutsche Staatsbürger gelten. Ausländer oder Inhaber eines Fremdenpasses müssen oft andere Bestimmungen beachten. Aktualisierungen, die von zuständigen Stellen in Deutschland veröffentlicht werden und uns zur Kenntnis gelangen, werden wir an die Reiseteilnehmer weiterleiten. Der Reisende sollte sich über Infektions- und Impfschutz- sowie andere Prophylaxemaßnahmen rechtzeitig informieren; ggf. sollte ärztlicher Rat eingeholt werden. Wir verweisen ausdrücklich auf allgemeine Informationsmöglichkeiten, insbesondere bei den Gesundheitsämtern, reisemedizinisch erfahrenen Ärzten, Tropenmedizinern oder die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Alle Nachteile, die aus einer Nichtbefolgung gültiger Vorschriften erwachsen, gehen zu Lasten des Reiseteilnehmers, auch wenn diese Vorschriften erst nach Buchung geändert werden. Wir haften nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, auch wenn wir mit deren Besorgung beauftragt sind, es sei denn, wir haben diese Verzögerung zu vertreten. Sofern der Umfang unserer vertraglichen Leistungen nicht ausdrücklich Leistungen oder Teilleistungen zum Genügen der Vorschriften für Einreise und Aufenthalt (z.B. Visa oder Besorgung von Visa) umfasst, sind die Kosten hierfür vom Reiseteilnehmer zu tragen.

10.
Salvatorische Klausel: Sollte eine der vorstehenden Bedingungen unwirksam sein oder gegen geltendes Recht verstoßen, wird diese durch die gesetzlichen Bestimmungen ersetzt; dies hat keine Auswirkungen auf den Bestand der übrigen Bedingungen. Detaillierte Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage.





Left Right
Bitte lesen Sie die allgemeinen Reise - und Zahlungsbedingungen sorgfältig durch.